Bericht zur Jahreshauptversammlung 2012

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2012

Der 1. Vorsitzende Rainer Gremplinski eröffnete die Jahreshauptversammlung, zu der frist- und satzungsgemäß eingeladen worden war. Die gut besuchte Versammlung genehmigte das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung einstimmig. In seinem Jahresbericht berichtete der 1.Vorsitzende über zahlreiche Gemeinschaftsaktivitäten, wie das Anangeln, 24. Stunden -Angeln, das Königs- sowie vom Abangeln. Besonders hervor hob er das letztjährige Makrelenangeln, das erstmalig von der Deutschen Nordseeküste, von Dornumersiel, startete.
Nachdem die Angler alle mengenmäßig viele, aber leider sehr kleine, Makrelen gefangen hatten, wurden nach 1-stündiger Weiterfahrt mehrere Wracks angesteuert, bei denen gute Dorsche an Bord geholt wurden. Nach dieser guten Resonanz startet man in dieser Saison ebenfalls von der deutschen Küste.
Kritisch erwähnte er die schlecht ausgefüllten Fanglisten der Mitglieder, die nicht der Kontrolle derselben dienen, sondern daraus sollen die zukünftigen Besatzmaßnahmen abgeleitet werden. Froh war er über die Tatsache, dass sich mittlerweile ausreichende Mitglieder zu Fischereiaufsehern haben weiterbilden lassen.
Stolz berichtete er über die neue und aktuelle Homepage.des Angelvereins Seit kurzem können die Mitglieder wieder auf die Homepage des ASV unter www.asv-burgsteinfurt.de blicken. Hier würde er sich freuen, wenn noch Berichte und Fotos eingereicht würden.
Unter TOP 3 der Tagesordung standen wieder zahlreiche Ehrungen an.
Mit einem Zinnteller wurden nachfolgende Mitglieder für 10 jährige Mitgliedschaft geehrt:
Raphael Link, Carsten Buck, Axel Wies, Andreas Welling, Axel Lückerath, Holger Demter, Christian Sundermann, Volker Hörsting, Patrick Franke Hermann Glave sowie Dieter Lünnemann.
Mit der silbernen Vereinsnadel wurden Markus Wilhelm, Georg Jordan, Hubert Blömer, Christan Bäumer, Christian und Richard Skibinski,, Ingo Jakubowski, Michael Esser und Bernhard Baum geehrt.
Für ihre 25 jährige Vereinszugehörigkeit wurden Alfred Frühoff, Horst Vennemann und Berthold Ebel mit der goldenen Vereinsnadel geehrt.
Für bereits 40-jährige Mitgliedschaft wurden Horst Hilder, Willi Husmann, Werner Wladaz, Werner Gazmaga und Winfried Huesmann mit einer Ehrenurkunde und einem Gutschein geehrte.
Erstmalig in der Vereinsgeschichte kann ein Mitglied auf 50 Jahre zurückblicken. Es ist Rudi Pelka.
Bei der Jahreswertung belegte Werner Gazmaga mit 9.200g den ersten Platz, vor Winfried Schneider mit 2.480 g und Jürgen Rading mit 1.880g.
Beim Königsangeln wurde Hubert Blömer König mit einem Fisch von leider nur 140 g vor Werner Gazmaga mit dem höchsten Gesamtgewicht von 4.700g.
Bei den Jugendlichen wurde Pascal Stenzel Gesamtsieger mit 3.520g vor Lucas Auth mit 500g. Angelkönig wurde ebenfalls Pascal Stenzel mit einem Fisch von 100g. Den zweiten Platz belegte mit einem Gesamtgewicht von 220 g Johannes Scharmann.
Alle wurden mit schönen Sachpreisen für ihre Fänge belohnt.
Bei den Neuwahlen gaben keine großen Überraschungen. Hubert Blömer hatte sich im Vorfeld für eine Wiederwahl zum 2. Vorsitzenden bereit erklärt und wurde für weitere 3 Jahre im Amt bestätigt. Ebenfalls wurde Jürgen Rading für das Amt des Kassierers bestätigt. Werner Höpper, der sich akribisch um den guten Fischbesatz kümmert, wurde ohne Gegenstimme im Amt bestätigt. Neu besetzt werden musste das Amt des Beiratsmitgliedes, welcher sich um die Strafgelder der Arbeitsdienste kümmert. Hier hatte sich Klaus Krohme bereit erklärt und wurde daraufhin von der Versammlung gewählt. Als neuer Kassenprüfer fungiert nunmehr Horst Hilder im Verein.
Nachdem die Versammlung den Haushaltsvoranschlag von Geschäftsführer Christan Vinhage genehmigt hatte, stellten sich die neu aufgenommen Mitglieder sich der Versammlung vor. Sie werden nunmehr ein Jahr auf Probe im Angelverein sein. Der 1. Vorsitzende vergaß hierbei nicht allen Mitgliedern nochmals einzuschärfen, das die Natur zu schonen sei und jeder doch den Unrat mitzunehmen hat, der am Angelplatz anfällt, bzw. leider Gottes immer wieder vorgefunden wird.
Mit diesen mahnenden Worten schloss er die Versammlung und man saß noch schöne Stunden bei einem Glas Freibier zusammen und tauschte noch so manchen guten Tipp aus.

Über den Autor

ASV Burgsteinfurt editor