Erster Schnupperkurs Fliegenfischen des ASV Burgsteinfurt

Erster Schnupperkurs Fliegenfischen des ASV Burgsteinfurt

Am Samstag, den 14.09.2019 fand an Tütenbrink- und Seller See der erste Schnupperkurs Fliegenfischen des ASV Burgsteinfurt statt. Hierzu hatten zwei Vereinsmitglieder geladen, die selbst seit vielen Jahren mit Leidenschaft und Erfolg dieser als Königsdisziplin des Angelns bezeichneten Form des Fischens nachgehen. Vier interessierte Vereinsmitglieder hatten sich für den kostenlosen Kurs angemeldet und konnten an einem herrlichen Spätsommertag erste Erfahrungen in der Kunst des Fliegenfischens machen. Hierzu wurde von den Ausrichtern privates Material zur Verfügung gestellt, doch auch einige der Teilnehmer hatten bereits eigene Ausrüstung vorzuweisen. Nach rund zwei Stunden „Trockenübungen“ bei besten Bedingungen und durchweg guter Stimmung wurde noch eine Stunde lang von den vereinseigenen Booten aus gefischt. Leider ließ sich jedoch trotz guter Wurf-Erfolge kein Fisch zum Anbiss verführen. „Der Fang spielt beim Fliegenfischen nur eine untergeordnete Rolle“, merkte Nicolas Lorek, einer der Kursleiter, schon bei den Wurfübungen an. Man freue sich über gelungene Würfe, eine kunstvolle Köderpräsentation und den Aufenthalt in der freien Natur. So wundert es nicht, dass die Resonanz der Teilnehmer durchweg positiv war. „Es ist beeindruckend, welche Fortschritte die Teilnehmer bereits machen konnten“, merke Thorsten Höpper, der zweite Kursleiter, nach der dreistündigen Veranstaltung an. „Mit dem Wissen um die richtige Technik und die hilfreichen Tipps werden wir sicher alle zuhause weiter üben“, ergänzte Manfred Sonntag. Darüber hinaus waren sich alle Beteiligten einig, dass dies nicht die letzte Veranstaltung dieser Art bleiben werde.

Die Beteiligten (v.r.): Daniel Vennemann, Nicolas Lorek, Thorsten Höpper, Manuel Stenzel, Manfred Sonntag und Mario Strotmann

Über den Autor

ASV Burgsteinfurt editor